Mitgliederversammlung am 19. April 2018

Der TV Hohenacker ist sportlich, personell und finanziell gut aufgestellt

Verabschiedung des Stv. Vorsitzende Erwin Kurz nach 34 Jahren Vorstandsarbeit

Nachfolgend ein Kurzbericht der Mitgliederversammlung 2018. Falls ein TV-Mitglied das Protokoll der Mitgliederversammlung wünscht, kann dies beim 1. Vorsitzenden angefordert werden.

 

Die Berichte der Vorstandsmitglieder für das Jahr 2017, in dem der TV Hohenacker (TVH) sein 40-jähriges Bestehen feierte, fielen alle positiv aus. In 2017 waren 10 Mannschaften gemeldet, von denen die Herren 30 den Aufstieg in die Oberligastaffel erreichten, in 2018 werden 11 Mannschaften, darunter eine Hobbymannschaft Herren an den Start gehen. Die Jugend wurde ganzjährig trainiert, dies wird auch 2018 beibehalten. Das kostenlose Training der Breitensportler war sehr gut besucht und wird auch 2018 jeden Dienstag mit zwei Trainern auf drei Plätzen stattfinden. Die Mitgliedersituation ist stabil und bewegt sich seit Jahren um die Zahl 200 herum. Die Veranstaltungen und Jux-Turniere waren bestens besucht und fördern die Gemeinschaft. Die Finanzen sind stabil und stehen für künftige Sanierungsarbeiten oder Investitionen zur Verfügung. Mit der Qualität der Anlage und der Plätze waren und sind Alle sehr zufrieden.

Der 1. Vorsitzende Dr. Jochen Matzenbacher bedankte sich deshalb bei allen Mitgliedern, die hierzu beigetragen haben, wie z.B. den Mannschaftsführerinnen und –führern, die den Spielbetrieb organisiert und den TV nach außen positiv repräsentiert haben oder im Jugendbereich den Müttern und Vätern, die Mannschaften betreut und für Verpflegung gesorgt haben sowie allen Mitgliedern, die über ihre Pflicht-Arbeitsstunden hinaus aktiv waren. Außerdem bedankte er sich bei den Vorstandskolleginnen und –kollegen für ihr Engagement und ihre Ideen sowie leidenschaftlichen Einsatz für den TV.

Hinsichtlich der Wahlen ist Erfreuliches zu vermelden: Alle vakanten Vorstandsposten konnten besetzt werden. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Thomas Dierkes (Finanzen), Herbert Dieter Krähling (Sport) und Sylvia Hess (Veranstaltungen) wurden wiedergewählt. Neu im Vorstand sind Christoph Weyer als stellvertretender Vorsitzender und Anita Kintzinger für die Öffentlichkeitsarbeit.

In 2018 wird es erneut gesellige und sportliche Veranstaltungen geben. Nähere Infos sind auf unserer Homepage ersichtlich, ferner werden diese in den Ortsnachrichten Hohenacker angekündigt.

Die Regelungen zu den Mitgliedsbeiträgen und Arbeitsstunden werden nicht geändert. Nähere Infos sind auf unserer Homepage ersichtlich.

·       Jugendliche von 14 – 18 Jahren: 4 Arbeitsstunden

Hallo Jugendliche: Wer im letzten Jahr (2017) 14 Jahre alt wurde, hat in 2018 vier Stunden und wer 18 Jahre alt wurde,
hat acht Stunden abzuleisten.

·       Erwachsene: 8 Arbeitsstunden (ab dem Jahr des 75. Geburtstages entfallen die Arb.std.)

 

Hinsichtlich unserer Homepage folgendes: In 2017 wurde unsere Homepage gehackt. Dank Sarah Rappallier haben wir eine neue Version, die schöner und aktueller ist. Wir bedanken uns mit einem Blumenstrauß herzlich bei Sarah für ihre Kreativität, Fachkompetenz und die vielen Arbeitsstunden.

 

 

 

Der emotionale Höhenpunkt der Mitgliederversammlung war die Verabschiedung von Erwin Kurz (Stv. Vorsitzender), der nach 34 Jahren Vorstandsarbeit (Jugend, Öffentlichkeitsarbeit, Stv. Vorsitzender) nicht mehr kandidierte. Der 1. Vorsitzende Dr. Jochen Matzenbacher würdigte in einer Laudatio die hervorragenden Verdienste von Erwin Kurz für den Verein:

Erwin kann mit Stolz auf eine lange Zeit zurückschauen, in der er den TV mitgestaltet und weiter entwickelt hat. In seinen 34 Jahren hat er 3 Vorstandsämter bekleidet (Öffentlichkeitsarbeit, Jugend, Stv. Vorsitzender). Als VM für Jugend hat er z.B. das Mini-Turnier ins Leben gerufen. 2 Tage lang tummelten sich 100 Kinder und fast ebenso viele Elternteile auf der TV-Anlage. Sehr anstrengend für die vielen Helfer, aber unvergesslich. Auch die Kooperation Schule und Verein, die heute noch Bestand hat, ist sein Baby. Als stv. Vors. war er die Allzweckwaffe des TV. Er hat die anderen VM und den 1. Vors. bei deren Aufgabenerfüllung voll unterstützt. Der TV war bei seinem Tatendrang aber offensichtlich zu klein. Deshalb hat er als Referent für Lehrwesen beim Bezirk 3 von 1993 bis 2013 für Übungsleiter gesorgt. In diesen 34 erfolgreichen Jahren hat er zahlreiche Ehrungen durch den WTB und WLB erhalten, zuletzt bei unserem Jubi-Fest 2017 die WTB-Ehrennadel in Silber. Diese Ehrungen hat er auch voll verdient. Immerhin ist er der best ausgebildete Funktionär, nicht nur beim TV, sondern weit über das Remstal hinaus. Davon zeugt der Besuch zahlreicher Schulungen der Tennisverbände und Berufsgenossenschaften. Thomas Dierkes (Finanzen) hat für dies Schulungen jährlich ein EBB (Erwin-Bildungs-Budget) bereit gestellt.

Erwin wird uns als VM fehlen. Das ist die traurige Botschaft. Aber jetzt kommt die gute Botschaft. Erwin bleibt mit seinen Erfahrungen und Kräften dem Verein weiterhin als offizieller Beisitzer des Vorstandes mit Sonderaufgaben erhalten.

Nach einem herzlichen Dank des 1. Vorsitzenden für

·      seinen unermüdlichen Einsatz

·      seine Ideen und guten Ratschläge

·      seine kritische, jedoch immer konstruktive Zusammenarbeit

·      seinen Humor auch in schwierigen Situationen

·      die vielen guten Gespräche bei einem Viertel Wein

bedankten sich die Mitglieder bei Erwin Kurz mit einer La-Ola-Welle.